Mittwoch, 29. November 2017

Adventskalender für unser Enkelkind und Kleinigkeiten

Für unsere kleine Enkeltochter habe ich dieses Jahr einen "richtig großen" Adventskalender gestaltet. Das Panel habe ich schon vor ein paar Jahren gekauft, und jetzt war der richtige Zeitpunkt es zu verarbeiten. 



Da ja in der Adventszeit immer so allerlei Besuche anstehen, habe ich mir gestern meine Restekiste vorgenommen und diverse (Nuss-)Säckchen genäht. Sie werden dann zu den entsprechenden Gelegenheiten gefüllt verschenkt. 

Sterne aus Butterbrottüten habe ich für unsere Fenster zur Straße hin gestern auch noch gewerkelt. Das geht ja immer sehr einfach und schnell. 


Euch allen eine gute und gemütliche Zeit und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Montag, 27. November 2017

Snow Days

Auf besonderen Wunsch von Katrin zeige ich Euch schon mal meine Fortschritte des Snow Days-Quilts. 

So schaut das gesamte Top aus. Ich habe es mal probehalber zusammengelegt. Es wird ein richtig großer Wandbehang werden (66 x 66"). Hoffentlich ist er für unsere Wohnzimmerwand nicht zu groß. 







Dies waren in Einzelteilen die Blöcke und die Stickereien. Einige Stiche muss ich schon noch machen. Inzwischen habe ich die letzten 2 Bilder angefangen und hoffe, alsbald fertig zu werden. Eigentlich sollte der Quilt ja dieses Jahr noch aufgehängt werden, weshalb ich im Moment jeden Abend am Sticken bin. 

Weil mir dieses Einzelmotiv so gut gefallen hat, habe ich es schon mal für einen 50 x 50 cm großes Kissen gestickt. Ich habe es schon mehrfach gestickt und verschenkt im letzten Jahr. 

Euch allen eine gute Zeit und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Sonntag, 26. November 2017

Weihnachtliches

In den letzten Tagen war ich häufig im Nähzimmer anzutreffen. Dabei sind ein kleiner Wandbehang und ein weiterer schneller Läufer entstanden. 

Dieser kleine Wandbehang war eine Fertigpackung und recht flott genäht. Ich habe ihn bei dem Treffen unserer FB-Gruppe im Oktober in Bad Laasphe gekauft. 

Nachdem der neulich genähte und verschenkte Tischläufer viel Freude hervorgerufen hatte, habe ich noch einen weiteres "Set" genäht, das alsbald das Haus verlassen wird. 




Immer wieder ist es mir passiert, dass, wenn ich von einem größeren Stoffstück etwas abschneide wollte,  der Stoff nicht liegen bleibt. Dann mussten diverse Gegenstände herhalten, um den Stoff an Ort und Stelle zu halten. Bei einer Nähfreundin habe ich dann diese Unterlegscheiben aus dem Baumarkt gesehen. Sie sind ausreichend schwer. Gekauft habe ich sie im örtlichen Baumarkt das Kilo für 5 Euro; 8 Scheiben waren ein Kilo. Sie leisten mir auch beim Abzeichnen von Schnitten für Kleidung gute Dienste. 

Herzliche Sonntagsgrüße und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Freitag, 17. November 2017

Ein schnelles Geschenk ....

.... musste diese Woche noch her. Am Abend hatte ich noch keine so rechte Idee. Nachts um 4.00 Uhr wurde ich wach und wusste, was ich nähen wollte. Ich hatte so gar keine Lust, in die Stadt zu fahren, um etwas zu kaufen. 

Nachdem ich die Läuferrückseite, die Sterne und das Binding aus dem Weihnachtsstoff geschnitten hatte, blieb noch ein kleiner Rest für ein Nusssäckchen übrig. 

Der Läufer ist 35 cm breit und 100 lang. Er passt perfekt auf den Tisch der Beschenkten. 

Um die applizierten Sterne herum habe ich knapp füßchenbeit abgesteppt, so kann der Läufer gut von beiden Seiten hingelegt werden. 

Ansonsten arbeite ich im Momet mehr an geheimen Dingen sowie an den letzten Stickereien meines Snow Days Quilts. Ich habe das Gefühl, nie mit diesen Stickereien fertig zu werden. Ich hoffe aber doch sehr, dass der recht große Wandquilt noch vor Weihnachten fertig wird. 

Euch allen eine gute Zeit und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha 

Montag, 14. August 2017

Was meine Restekiste noch hergab

Im Moment bin ich dabei, meine diversen Restekisten durchzusehen, so manches kommt da zum Vorschein, an das ich gar nicht mehr gedacht hatte, so auch dieses Panel. Drei Bärenkissen habe ich daraus genäht, ein Bild und zwei Borten habe ich aufgehoben für einen Babyquilt, der sicher irgendwann mal wieder benötigt wird. Parallel dazu rücke ich auch meinen Wollvorräten zu Leibe, mehr dazu später; nur so viel, die Strickmaschinen sind fleißig im Einsatz. 

Mal sehen, wer dieses Kissen gerne hat, es wird sicher nicht lange bei mir bleiben.

Für die Rückseite habe ich einen passenden Stoff gefunden und als Verschluss einen Endlosreißverschluss verdeckt eingenäht. 

Als ich letzte Woche meiner Nachbarin den Babyquilt für ihr Urenkelkind gebracht habe, gab sie mir dieses Körbchen voll mit Nähgarn und sagte, nimm du es mit, da ist es in guten Händen. Mir kamen fast die Tränen. Sie hatte zwei Herzinfarkte und zwei Wirbel sind zusammengebrochen, deshalb kann sie ihrem Hobby, der Handarbeit (sie hat genäht, gestrickt, gehäkelt und vor allen Dingen Bären mit der Hand genäht) nicht mehr nachgehen. Da sie geistig vollkommen auf der Höhe ist, liest sie im Moment sehr viel. 
Euch allen eine schöne Woche und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Sonntag, 13. August 2017

Resteverwertung

Gestern sind aus Reststoffen 2 Badetaschen entstanden. Sie haben eine nicht alltägliche Form. Da ich es immer lästig finde, wenn frau in der Badetasche wühlen muss, habe ich mich entschlossen, eine solche im Hochformat zu nähen mit insgesamt 5 Innenfächern. So können Flaschen und Fläschchen aufrecht hingestellt werden, und auf einen Blick sieht frau, wo was ist. 



Das Innenfutter habe ich auf Vlies abgesteppt, damit unterwegs nichts kaputtgeht und ausläuft. 

Habt noch einen schönen Sonntag und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha

Samstag, 12. August 2017

Ein kleiner Quilt

Da es gestern bei uns den ganzen Tag geregnet hat, habe ich mich im Nähzimmer ausgebreitet. Entstanden ist dieser Babyquilt, den sich eine ganz liebe Nachbarin für ihr Urenkelkind gewünscht hat, das bald das Licht der Welt erblicken wird. Gerne habe ich für sie genäht, denn uns verbindet ein gemeinsames Hobby: das Bärennähen mit der Hand. Leider kann sie nicht mehr so, wie sie gerne möchte, und das tut mir so leid. Immer wieder besuche ich sie gerne. 

Gequiltet habe ich mit Verlaufsgarn, da ich mich für keine Farbe entscheiden konnte. 

Ein paar Sterne mussten natürlich auch auf den Quilt; an Sternenschablonen mangelt es ja bei mir wahrlich nicht. 

Für die Rückseite habe ich einen weichen Fleecestoff genommen und zwischenrein noch ein dünnes Vlies, so dass der Quilt schön weich und kuschelig ist. 
Bevor ich heute Nachmittag den Quilt zur "Bären Helga"  bringe (jede der 3 Helgas in meinem näheren Bekanntenkreis hat eine entsprechende Zusatzbezeichnung, damit es keine Verwechslungen gibt), werde ich noch ein wenig nähen, denn die Geschenkekiste hat doch den Sommer über gut abgenommen

Euch allen ein schönes, kreatives Wochenende und seid ganz lieb gegrüßt
Roswitha